Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Login



Neue Termine

Keine Termine

Alle Termine zeigen
News
Medizinischer Beruf mit Zukunft: Ausbildungsstart für Zytologieassistenten im November Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 5
SchwachPerfekt 
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: Beatrix Polgar-Stüwe   
Freitag, den 09. Oktober 2015 um 07:38 Uhr

Früherkennung ist ein wichtiger Baustein bei der Krebsvorsorge. So kann Gebärmutterhalskrebs dank bewährter Methoden schon in frühen Vorstufen entdeckt werden. Dabei helfen Zytologieassistentinnen und Zytologieassistenten. Sie erhalten vom Frauenarzt Abstriche und nehmen die Zellen im Labor genau unter die Lupe. Wer einen verantwortungsvollen, zukunftssicheren Beruf in der Medizin sucht, sich in der Krebsfrüherkennung engagieren und dafür gewissenhaft unter dem Mikroskop Zellen auf krankmachende Hinweise untersuchen möchte, dem bietet sich die Ausbildung zum Zytologieassistenten an. In ganz Deutschland gibt es aber nur drei Ausbildungsstätten. Allein die Zytologieschule Bensberg am Vinzenz-Pallotti-Hospital bietet die gefragte Ausbildung zertifiziert an, dass eine Förderung mit Bildungsgutscheinen der Arbeitsagentur möglich ist. Die Ausbildung in Bensberg wird in Zusammenarbeit mit dem RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln angeboten.

Die Ausbildung zum Zytologieassistenten startet am 16. November 2015. Bewerbungen sind jetzt noch möglich. Auswärtige Lehrgangsteilnehmer können günstig im Personalwohnheim am Krankenhaus wohnen. Die schulische Ausbildung dauert 16 Monate (ganztags Montag bis Freitag). Angehende Zytologieassistenten lernen in den modernen Labors und Schulräumen in kleinen, individuell betreuten Gruppen Theorie und Praxis der Zytologie. Gruppenarbeit wird groß geschrieben. Neben Einzelarbeitsplätzen am Mikroskop arbeiten die Kursteilnehmer auch an modernen Diskussionsmikroskopen, an denen sechs Schüler gleichzeitig Proben analysieren und miteinander besprechen können. Nach der institutseigenen Abschlussprüfung gemäß den Vorgaben der DGZ (Deutsche Gesellschaft für Zytologie) vermittelt die Schule deutschlandweit das erforderliche achtmonatige Vertiefungspraktikum in einem zytologischen Labor.
Zu den Unterrichtsinhalten zählen unter anderen gynäkologische und nicht-gynäkologische Zytologie, Hämatologie, Histologie, Anatomie, Mikrobiologie, ergänzende Verfahren der Krebsfrüherkennung, Fachenglisch, Rechtskunde, EDV sowie Wissen über Laborabläufe und Bewerbungstraining.

Zytologieassistenten arbeiten bei zytologischen und pathologischen Instituten, in Krankenhäusern und gynäkologischen Praxen mit zytologischem Labor. Die Berufschancen und Verdienstaussichten sind ausgesprochen gut, da es nur wenig qualifizierten Nachwuchs gibt. Erfahrungsgemäß ist die Tätigkeit auch eine gute Möglichkeit für Frauen und Männer, die einen familienfreundlichen Wiedereinstieg in den Beruf suchen.

Die Schule setzt in der Regel den Realschulabschluss oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung voraus. Sehr wichtig ist sorgfältiges, genaues sowie konzentriertes Arbeiten und die Freude an einem ruhigen Arbeitsplatz. Die Schule ist komplett barrierefrei ausgestattet. Menschen mit Behinderungen sind willkommen.

Die Zytologieschule Bensberg liegt im Bergischen Land bei Bergisch Gladbach. Der Anschluss an die öffentlichen Verkehrsmittel ist sehr gut. In etwa 45 Minuten ist man im Zentrum Kölns, mit dem Auto in etwa 20 Minuten.

Am Dienstag, den 20. Oktober 2015 in der Zeit von 10 bis 13 Uhr lädt die Zytologieschule zu einem Tag der offenen Tür ein und bietet eine persönliche Beratung.

Weitere Informationen auf der Homepage www.zytologieschule-bensberg.de und bei der Schulleitung, Anke Callegari, Zytologieschule Bensberg, Vinzenz-Pallotti-Str. 20-24, 51429 Bensberg, Telefon: 02204 48 0329, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 22. Oktober 2015 um 07:20 Uhr
 
Konsequente Umsetzung des Datenschutzes bei cut-e durch ISO/IEC 27001 Zertifizierung Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 5
SchwachPerfekt 
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: Babette Auhagen   
Montag, den 17. August 2015 um 10:15 Uhr

Das Hamburger Unternehmen cut-e, führender Anbieter für webbasierte Tests in der Personalauswahl und –entwicklung, erhielt jetzt die ISO/IEC 27001 Zertifizierung für ihr Informationssicherheitsmanagementsystem (ISMS). Die Kunden aus der Personalbranche und die Bewerber, die cut-e-Tests anwenden, können damit sicher sein, dass ihre vertraulichen Daten geschützt sind.

Die ISO-Zertifizierung beinhaltet, dass alle Sicherheitsanforderungen hinsichtlich der Grundwerte des Datenschutzes wie Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Datenintegrität eingehalten werden. Der TÜV Hessen (Proficert) bescheinigte den Nachweis der regelkonformen Anwendung für das ganze Unternehmen cut-e GmbH. Besonders lobten die Auditoren die engagierten und sensibilisierten Mitarbeiter hinsichtlich des ISMS und testierten, dass cut-e in Sachen Datenschutz und Datensicherheit sehr fortgeschritten ist. Die Zertifizierung wurde für drei Jahre erteilt. Jährlich werden die Anforderungen im Unternehmen durch ein Überwachungsaudit erneut geprüft.

Als Teil seiner Verpflichtung zur Bereitstellung zuverlässiger und vertrauenswürdiger psychometrischer Instrumente und Lösungen für seine Kunden hat sich cut-e dieser gründlichen und unabhängigen Prüfung und dem Review-Prozess unterzogen.

Dr. Achim Preuß, Geschäftsführer und Mitgründer der cut-e Gruppe kommentiert: „Wir freuen uns, dass wir mit dieser ISO-Zertifizierung ausgezeichnet wurden. Sie bescheinigt, dass wir für unsere Kunden Verfahren entwickeln und bereitstellen, denen sie vertrauen können. Wir verfügen über ein starkes IT-Entwicklungsteam und haben über Jahre in den Aus- und Aufbau der Sicherheitsanforderungen zum Schutz sensibler Informationen investiert. ISO/IEC 27001  ist ein international anerkannter Standard für die Bewertung der Informationssicherheit und IT-Umgebungen - und wir freuen uns, dass der TÜV die konsequente Umsetzung bei cut-e bescheinigt."

Andreas Lohff, cut-e GmbH, Kleiner Burstah 12, 20457 Hamburg, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Tel.: 040 32 50 38 90, Fax: 040 32 50 38 91, www.cut-e.de


Redaktion: Beatrix Polgar-Stüwe

Über die cut-e GmbH / cut-e Group

Die cut-e Gruppe, ein Unternehmen mit Sitz in Hamburg, ist weltweit führend in der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Online-Tests und Fragebögen für die Rekrutierung, Auswahl und Entwicklung. cut-e hilft Unternehmen, Mitarbeiter mit den passenden Fähigkeiten zu finden. Pro Jahr beurteilt das Unternehmen mehr als vier Millionen Menschen in über 70 Ländern und 40 Sprachen.

Führende Unternehmen wie Bertelsmann, Siemens, Commerzbank, Lufthansa und die Deutsche Telekom zählen zu den Auftraggebern von cut-e.

 
Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln informiert: Last-Minute-Bewerbung noch möglich Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 3
SchwachPerfekt 
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: Beatrix Polgar-Stüwe   
Donnerstag, den 30. Juli 2015 um 17:24 Uhr

Zum letzten Informationsabend vor dem Semesterstart im September lädt die Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln ein am Donnerstag, 20. August 2015 um 18 Uhr in die Weißhausstraße 24, 50939 Köln. Die Informationsveranstaltung richtet sich an alle, die ihre Fremdsprachenkenntnisse zum Beruf machen möchten. Ob IHK-geprüfter Fremdsprachenkorrespondent, staatlich geprüfter Übersetzer und Dolmetscher – Interessierten stellt Schulleiter Dr. Jerry Neeb-Crippen an diesem Abend die staatlich anerkannten Berufsausbildungen vor und beantwortet Fragen. Neu hinzugekommen ist das Online-Ausbildungsangebot, das sich vor allem an Berufstätige richtet. Innerhalb von einem Jahr werden Teilnehmer intensiv auf die staatliche Prüfung zum Übersetzer für Englisch in Live-Webinaren mit zusätzlich 16 Stunden Präsenzunterricht vorbereitet.

Die Ausbildung richtet sich an Sprachtalentierte mit Abitur, Fachhochschulreife oder Realschulabschluss, die Fremdsprachen beruflich anwenden möchten oder auf einen Studienplatz warten.

Je nach Sprachkenntnissen dauert die praxisbezogene Vollzeit-Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondenten mit IHK-Prüfung ein bis zwei Jahre. Nach dem erfolgreichen Abschluss können sich die Studierenden für die Fortsetzung entscheiden und sich zum staatlich geprüften Übersetzer sowie zusätzlich zum Dolmetscher qualifizieren.

Die zertifizierten Vollzeit-Ausbildungen können auf Antrag mit öffentlichen Mitteln wie BAföG oder Bildungsgutschein gefördert werden. Bewerbungen für das Wintersemester sind jetzt noch möglich.

Anmeldungen für den Infoabend bitte per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder telefonisch 0221 22 20 60 83.

Weitere Informationen finden Interessierte auf www.dolmetscherschule-koeln.de

Über die Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln

Das RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln ist seit über 40 Jahren im Bereich Ausbildung und Studium tätig. Seit 2010 bietet die angeschlossene Übersetzer- und Dolmetscherschule die Ausbildung zum geprüften Fremdsprachenkorrespondenten (IHK) als ersten berufsqualifizierenden Abschluss und die Ausbildung zum staatlich geprüften Übersetzer/Dolmetscher an. Ab November 2015 startet die Schule ihr neues E-Learning-Ausbildungsangebot mit staatlicher Abschlussprüfung. Zu den Partnerinstitutionen gehören u.a. die Rheinische Fachhochschule (RFH) und die Rheinische Akademie (RAK).

Redaktion: Beatrix Polgar-Stüwe
RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln gGmbH
Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln
Weißhausstraße 24
50939 Köln,
Tel.: 0221 22 20 60 83
www.dolmetscherschule-koeln.de

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 31. Juli 2015 um 05:51 Uhr
 
Neues Wahlpflichtfach »Finance and Controlling« an der SIBE möglich Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 10
SchwachPerfekt 
News - Internationale Universitäten
Geschrieben von: SFlint   
Donnerstag, den 16. Juli 2015 um 10:53 Uhr

Die Vertiefung ist ab sofort wählbar im SIBE-Management-Master (M.Sc.), ehem. SMM.

Die School of International Business and Entrepreneurship (SIBE) freut sich mitzuteilen: Ab sofort kann ein neues Wahlpflichtfach im Rahmen des SIBE-Management-Masterprogramms (M.Sc.) gewählt werden!

Studierende der künftig startenden Kurse können ab sofort in ihrer Präferenzliste zum Studienstart das Thema »Finance and Controlling« wählen und so das berufsintegrierte Masterprogramm weiter individualisieren und sich spezialisieren. Behandelt werden relevante Aspekte der Unternehmensfinanzierung sowie der Investitionsplanung, Unternehmensplanung und Konzernrechnungslegung.

 

Die Inhalte werden in den Studienmodulen 10 und 11 vermittelt und beinhalten konkret:

 

Modul 10: Controlling

10.1 Management Control

10.2 Corporate Planning and Controlling Simulation

10.3 Controlling of Business Systems

10.4 Group Accounting and Group Auditing

 

Modul 11: Finance

11.1 Investments and Corporate Finance

11.2 Financial Accounting and Analysis

11.3 Mergers and Acquisitions

 

 

In diesem Wahlpflichtfach werden Kenntnisse der Unternehmensplanung vermittelt und in realitätsnahen Simulationen angewendet. Die Diskussion unterschiedlicher Management Reporting Ansätze sowie verschiedener Standards der internationalen Konzernrechnungslegung als Rahmenbedingungen erfolgreicher Unternehmensführung runden den Transfer aktueller Trends ab.

 

Wer sich also hier interessiert und im Rahmen eines berufsintegrierten Masterprogramm durchstarten möchte: Das Bewerbermanagement der Hochschule via Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. kontaktieren und durchstarten!

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 20. Juli 2015 um 07:25 Uhr
 
Wissenschaftler der Universität Siegen gewinnen Theta-Innovationspreis 2015 Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 
News - Bildung (allgemein)
Geschrieben von: Babette Auhagen   
Freitag, den 03. Juli 2015 um 13:12 Uhr

Online-Testverfahren zur Messung beruflicher Qualifikationen des Krankenpflegepersonals wurde ausgezeichnet

Auf der internationalen cut-e-HR-Konferenz erhielt die Forschungsgruppe von Prof. Dr.-Ing. Madjid Fathi, Leiter des Instituts für Wissensbasierte Systeme und Wissensmanagement an der Universität Siegen, den ersten Preis im Theta-Wettbewerb um die besten Ideen der Personaleignungsdiagnostik. Der Wissenschaftler und sein Team wurden in Hamburg in Anwesenheit von rund 170 Personalfachleuten für das Projekt „Med-Assess“ ausgezeichnet. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert. Die internationale, hochkarätige Jury hatte sich für die Projekt-Einreichung „Med-Assess“ entschieden. Das Testverfahren zum Messen des Qualifikationsstands von Pflegekräften ist aus einem EU-geförderten Transfer-Projekt zum lebenslangen Lernen entstanden. Als Web-basiertes Instrument stellt es Lösungen für die Personalauswahl und Personalweiterbildung bei Gesundheits- und Krankenhauspflegekräften bereit. Mit einem Online-Test werden die fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten des Pflegpersonals überprüft. Dadurch können sowohl die Mitarbeiter als auch ihre Arbeitgeber die individuellen beruflichen Fertigkeiten besser einschätzen und auf einen möglichen Weiterbildungsbedarf aufmerksam gemacht werden. Zusätzlich hilft „Med-Assess“ bei der Einstellung von neuen Mitarbeitern, indem die Kompetenzen gemessen werden und bietet Hilfestellungen für passende Job-Beschreibungen bei Stellenausschreibungen.

Dr. Achim Preuß, Gründer und Geschäftsführer der cut-e Gruppe, beglückwünschte den Gewinnern, der stellvertretend für das internationale Team die Auszeichnung entgegennahmen: „Der Theta-Award ist die einzige Auszeichnung dieser Art, die innovative Ideen der Personaleignungsdiagnostik würdigt, welche in die Praxis nutzbringend anwendbar sind.“

Das EU-geförderte Projekt „Med-Assess“ wurde vom Lehrstuhl von Professor Fathi an der Universität Siegen koordiniert. Das Institute von für Wissensbasierte Systeme an der Universität Siegen (WBS) koordinierte das internationale Team, an dem auch die Universität Amsterdam, die Betaklinik GmbH in Bonn und das ungarische Corvinno Technology Transfer Center beteiligt waren.

Als weltweit tätiges Unternehmen für Online-Assessment hatte cut-e  zu dem Ideen-Wettbewerb aufgerufen, um herausragende Projekte in der Eignungsdiagnostik für die Mitarbeiterentwicklung und Mitarbeitergewinnung zu prämieren. Eine unabhängige Jury, der namhafte Forscher und Personalfachleute aus der Industrie, Psychometrie und angewandter Psychologie angehörten, bewertete die eingereichten Projekte nach drei Schlüsselkriterien: Geprüft wurde, ob die Projekte innovativ waren. Es wurde begutachtet, ob die Einreichung ein völlig neues System oder eine neue Anwendung eines bereits gängigen Systems darstellte. An zweiter Stelle stand das Prüfkriterium Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit. Als dritten Punkt prüfte die Jury, ob das eingereichte Projekt einen deutlichen Mehrwert für die Personalarbeit hinsichtlich der richtigen Passung bietet.

Die Jury begründete die Auszeichnung damit, dass „Med-Assess“ ein großes Potenzial habe, einen deutlichen Mehrwert für die verschiedenen Aufgaben der Personalarbeit zu schaffen. Es gewährleiste nicht nur, dass die richtigen Pflegefachkräfte passend zu den Positionen eingestellt werden, sondern böte auch ein wirksames Werkzeug für die Personalentwicklung.

„Ich habe mich sehr gefreut, dass unserer Team den Theta-Preis gewonnen hat, betonte Dr. Fazel Ansari als Team-Mitglied. „Unsere Forschung und Entwicklung in ‚Med-Assess‘ ist sehr zeitgemäß in einer Zeit, in der das Gesundheitswesen in ganz Europa hoch qualifiziertes Pflegepersonal benötigt. Denn der Schlüssel zur Bestimmung der Qualität der medizinischen Versorgung  bei Pflegeleistung hängt in hohem Maße von der Berücksichtigung der Fähigkeiten und Fertigkeiten ab, und davon, ob die spezifischen Kenntnisse angemessen in einer bestimmten Situation angewandt werden.  Gegebenenfalls müssen die vorhandenen Kenntnisse oder etwaige Qualifikationslücken durch weiterbildende Maßnahmen und Trainings ergänzt werden. Die Entwicklung von ‚Med-Assess‘ unterstützt dieses Streben nach Qualität bei der Pflege, indem die Kompetenzen der Pflegearbeit beurteilt werden. Dabei können etwaige Wissenslücken transparent gemacht werden und Empfehlungen zur Verbesserung der Pflegekompetenz gegeben werden.“

„Med-Assess" wird im EU-Folgeprojekt „Pro Nursing“ weiterentwickelt und fortgesetzt, indem die Forscher den „Med-Assess“-Ansatz weitergestalten. „Derzeit arbeiten wir an der Weiterentwicklung der ontologischen Wissensbasis und der Nutzung des Systems im Rahmen des „Erasmus+“- finanzierten Projekts „Professionelle Pflegeaus- und Weiterbildung („Pro-Nursing“), das in unserem Institut (WBS) betreut wird“, sagt Dr. Ansari.

Weitere Informationen www.med-assess.eu und www.pro-nursing.eu.

Der Theta-Innovationspreis ist ein internationaler Wettbewerb, der sich an Wissenschaftler und Studierende in den Fächern wie Psychologie, Betriebswirtschaften, Personalwesen und an Young Professionals oder HR-Fachleute in Unternehmen oder Organisationen richtet. Theta wurde zum ersten Mal im Jahr 2013 ausgelobt. Weitere Infos: www.theta-award.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

V.l.n.r.: Dr. Fazel Ansari, Professor Dr. Madjid Fathi (Universität Siegen), Andreas Lohff, Geschäftsführer cut-e, und Marjan Khobreh (Universität Siegen) bei der Preisverleihung in Hamburg.


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. Juli 2015 um 06:34 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 11

Arbeitgeber Suche


TOP Partner

Partner